Mittwoch, 29. September 2010

geld allein macht nicht glücklich...

"...aber es erlaubt glücklichen menschen, das Leben zu leben, das sie verdienen"
hans peter zimmermann

Dienstag, 28. September 2010

Lake of Fire

the key 2




"Freiheit ist unabhängigkeit von äusseren Dingen.
Ein Mensch, der die Hilfe eines anderen Menschen,
einer Sache oder Voraussetzung braucht,
ist von diesen Dingen abhängig. Vollkommene
Freiheit ist keinem Menschen dieser Erde
gegeben, da Beziehung zu und Abhängigkeit von
einem anderen Wesen die Bedeutung
menschlichen Lebens ausmachen. Je geringer
die Zahl der Wünsche, desto grösser ist
die Freiheit: daher ist vollkommene Freiheit
absolute Wunschlosigkeit."
Sri Sathya Sai Baba

Montag, 27. September 2010

sicherheit

...Der einzige sichere Hafen ist im Prinzip der Tod ;-D....


"Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht."
Joachim Ringelnatz

"Sicherheit ist eine Legende."
Ludwig Marcuse
Das Märchen von der Sicherheit oder Die unverschämte Vernunft. Ein Essay.


In meiner ganzen Berufserfahrung habe ich niemals einen Unfall irgendeiner nennenswerten Art gesehen. Ich habe ein einziges Mal in all meinen Jahren auf See ein Schiff in Seenot gesehen. Niemals habe ich ein Wrack gesehen und niemals bin ich schiffbrüchig gewesen, und niemals war ich in einer Situation, die drohte in irgendeiner Art von Desaster zu enden.“
1907,E.J. Smith, Kapitän zur See und 5 Jahre später Kapitän der Titanic - aus:

Freitag, 24. September 2010

subliminals


Die Subliminal-Methode ist m. E. eine der genialsten und wirkungsvollsten Methoden sich selbst zu programmieren.
Diese Methode wurde erstmals im Werber-Buch Die geheimen Verführer - Der Griff nach dem Unbewußten in jedermann vorgestellt.
Die sicher schon mal gehörte Story:
In einem Spielfilm wurden einfach z.B. 4 Bilder mit dem schriftlichen Befehl: "TrinkCoca-Cola" reingeschnitten. 4 Bilder in einem Spielfilm sind zuwenig, um sie bewusst und kritisch wahrnehmen zu können. (Um einen Bildablauf bewusst wahrzunehmen, braucht es ca. 12 Bilder pro Sekunde).
Das heisst der Befehl: "Trink Coca-Cola" geht unter UMGEHUNG des kritischen Verstandes direkt ins Unterbewusstsein und animiert zu dieser (von der Werbung) erwünschten Handlung.
Der Cola-Verkaeufer hat auf jeden Fall in der Pause einen nie dagewesenen Umsatz gemacht.
Dies ist ein klassisches Beispiel für ein visuelles Subliminal.
gratis-Software zum downloaden gibts HIER Einfach während des Arbeitens am Rechner hinter den Windows-Anwendungen laufen lassen und sich so (ohne es zu merken) mit ganz persoenlichen Suggestionen permanent programmieren . Ausprobieren und von der sensationellen Wirkung überraschen lassen...

Herbstäquinoktium


KW 38: Der astrologische Herbst - Ernte & Konsolidierung - Herbstblues???

Heute Morgen, überquert die Sonne auf dem Weg nach Süden den Äquator, mit der Tag- und Nachtgleiche beginnt der Herbst, kurz darauf (11.17) Uhr Vollmond im Widder.

Ein optimaler Zeitpunkt um ganz besusst den Sommer abzuschließen und sich dem Herbst mit seinen Themen zuzuwenden



(Von Verena Bachmann)

Stichworte der Woche: Standortbestimmung Zweiter Teil: Was ist aus den Impulsen des Sommers geworden? Was bringen die neuen Erkenntnisse? Fortschritt oder Rückschritt? Wer hat die Macht? Chancen und Gefahren von Neuerungen, Klärung in Beziehungen und Rechtsfragen.

Diese Woche hat es in sich. Nun geht es darum, Bilanz zu ziehen. Die Erfahrungen und Ereignisse des vergangenen Sommers wirken nach, und es stellt sich die Frage, was daraus geworden ist. Wie auch in der Natur, zeigen sich nun die Früchte. In einigen Fällen wartet eine üppige Ernte, in anderen wird der Misserfolg deutlich. Die vorhandenen Energien dürften in jedem Fall einiges sichtbar machen, was bisher unbeachtet blieb, Erfreuliches und Unerfreuliches in gleichem Masse.

Da in dieser Woche die meisten astrologischen Konstellationen der vergangenen Monate nochmals aktiviert sind, ist auch in diesen Tagen mit einer Fülle von ganz unterschiedlichen, teilweise auch widersprüchlichen Erfahrungen zu rechnen. Je nach Horoskop, aber auch abhängig vom gemachten Entwicklungsweg sowie der inneren Haltung und Perspektive des Einzelnen, sind in diesen Tagen tief bewegende und erfüllende Erkenntnisse ebenso möglich wie Ernüchterung und Sinnkrisen. Im besten Fall wird nun sichtbar, wieviele Einsichten bereits umgesetzt werden konnten oder wo eine Entscheidung auf den richtigen Weg geführt hat. Anderen wiederum könnte nun schmerzlich bewusst werden, dass sie die Chancen, die sich boten, nicht nutzten, oder dass sie umgekehrt zu hoch hinaus wollten und zu viel gewagt haben. Im ersten Fall dürfte sich eine enorme innere Spannung bemerkbar machen, allenfalls kann auch das Leben/Schicksal unvermittelt für eine Korrektur sorgen, ganz ähnlich wie sich bei einem Erdbeben die seit längerem aufgebaute Spannung in den Erdplatten ruckartig entlädt. Im zweiten Fall hingegen könnten unangenehme und kritische Fragen für Ernüchterung sorgen, oder es zeigt sich, dass nicht alle relevanten Faktoren berücksichtigt wurden. Im Extremfall sind auch eigentliche Abstürze denkbar.

Gemäss einer weiteren Variante ist es aber auch möglich, dass sich nach einer Zeit der Erneuerung nun die Gegenkräfte umso heftiger melden, dass versucht wird, das Rad der Zeit zurückzudrehen und auch die durchaus sinnvollen und bereichernden Impulse hinterfragt werden. Vor allem Menschen in Führungs- und Autoritätspositionen könnten heftig in Frage gestellt werden, in einigen Bereichen mögen allenfalls sogar eigentliche 'Palastrevolutionen' stattfinden. Besonders betroffen sind Menschen und Staaten mit Konstellationen ganz am Ende der Zeichen Zwillinge, Jungfrau, Schütze und Fische einerseits, sowie all jene mit Geburtstag oder Konstellationen in der ersten Dekade der Zeichen Widder, Krebs, Waage und Steinbock. Falls Sie direkt angesprochen sind: Halten Sie bewusst inne, und besinnen Sie sich auf das, was für Sie wesentlich ist. Nutzen Sie Ihre Intuition und Inspiration, berücksichtigen Sie aber auch die Anliegen anderer und die vorhandenen Grenzen. Suchen Sie das Gespräch und den Austausch mit anderen; bleiben Sie dabei sachlich und pragmatisch, so kann ein wichtiger Durchbruch gelingen. Vermeiden Sie nach Möglichkeit zermürbende Machtkämpfe, und achten Sie beim Griff nach den Sternen darauf, dass Sie die Bodenhaftung nicht verlieren.

Im Vordergrund stehen die folgenden Themen und Bereiche: Umwelt und Natur, soziale und gesellschaftliche Visionen und Strukturen, Rechtsfragen, Beziehungen und Partnerschaften, Sexualität, religiöse und kulturelle Themen, aber auch wirtschaftliche und politische Entwicklungen. In all diesen Belangen sind wichtige Erkenntnisse und teilweise überraschende Wendungen zu erwarten.

Besonders günstig sind die Energien dieser Tage für kreativ und künstlerisch Tätige. Inspiration und grossartigen Ideen, schöpferische und gestalterische Fähigkeiten und eine gehörige Portion Leidenschaft ergeben eine ideale Mischung für ein 'Meisterwerk'.

Bereits am Montag steht viel Inspiration zur Verfügung, dazu kommen Offenheit und Kontaktfreude. Gleichzeitig ist ein starkes Bedürfnis nach Ordnung und Klarheit vorhanden. Hinzu gesellt sich ein ausgeprägter Sinn für Details und eine verstärkte Fähigkeit, aufmerksam und achtsam vorzugehen. Entsprechend eignet sich dieser Tag ausgezeichnet für die Erledigung von Aufgaben, die einerseits einen wachen Geist und andererseits Sorgfalt und Präzision erfordern. Allerdings dürften an diesem Tag nochmals Themen und Fragen der vergangenen Wochen Aufmerksamkeit erheischen. Allfällige Fehleinschätzungen wollen erkannt und korrigiert werden. Allenfalls sorgt ein unerwarteter Vorfall oder eine brisante Information für Aufregung.

Die Konstellationen von Dienstag und Mittwoch sorgen für eine anregende und inspirierte Stimmung. Fantasie und Kreativität stehen in grossem Masse zur Verfügung und erlauben wahre Höhenflüge des Geistes. Vor allem Menschen, die sich mit Projekten künstlerischer oder auch spiritueller Natur beschäftigen, können die vorhandenen Energien gut nutzen; aber auch humanistische und soziale Anliegen profitieren. Allerdings wird alles, was nun geschieht, einem Realitätstest unterworfen und muss sich im Alltag bewähren. Daher ist es auch möglich, dass sich an diesen Tagen eine lange gehegte Hoffnung zerschlägt oder sich zeigt, dass sich eine grossartige Vision in der vorgesehenen Weise nicht verwirklichen lässt.

Am Donnerstag Morgen überquert die Sonne auf dem Weg nach Süden den Äquator, der Herbst beginnt. Etwas später ist Vollmond (11.17 Uhr). An diesem Tag ist mit einigen Überraschungen zu rechnen. Wichtige Erkenntnisse können ein neues Licht auf Vorfälle der Vergangenheit werfen, in einem Forschungsprojekt oder einer seit längerem laufenden Untersuchung gar für eine unerwartete Wendung sorgen. Allenfalls setzen Erfahrungen und Ereignisse dieses Tages einen Umdenkprozess in Gang, wodurch die bisherige Perspektive und Haltung in erstaunlichem Masse verändert werden können. Seien Sie offen und flexibel, und lassen Sie sich überraschen.

Freitag und Samstag ist das Bedürfnis nach Aktivität und Bewegung besonders gross. Dies sind zwei gute Tage, um gemeinsam mit Freunden etwas zu unternehmen. Verhandlungen, die an diesen Tagen geführt werden, dürften teilweise hart und konfrontativ verlaufen. Wenn es jedoch gelingt, gleichzeitig auch fair und sachlich zu bleiben, können wichtige Schritte in Richtung einer Lösung geschehen. Wenig geeignet sind diese Tage für Ruhesuchende sowie alle Projekte, die viel Geduld erfordern.

Am Sonntag liegt Spannung in der Luft. Gleichzeitig ist das Bedürfnis nach Genuss und Sicherheit deutlich verstärkt. Je nachdem kann die vorhandene Energie für lustvolle Begegnungen, intensive Beziehungsklärung, aber auch für schöpferische und kreative Betätigung genutzt werden, oder aber Anlass für potenziell problematische Situationen sein. Immer wieder spielt der Umgang mit Macht und Einfluss eine wichtige Rolle. Heikel wird es, wenn versucht wird, andere zu kontrollieren, zu manipulieren oder zu provozieren, sei es durch Angriffe, kritische Fragen oder auch durch Verweigerung. Fragen Sie sich nach Ihrer Motivation, wenn Sie in sich entsprechende Impulse wahrnehmen. Nur dann, wenn es um etwas geht, was für Sie wirklich vital, wichtig und essenziell ist, besteht eine gute Chance, dass eine Auseinandersetzung fruchtbar ist und eine konstruktive Lösung bringt. Wenn Ohnmachtgefühle, kindlicher Groll und Rachsucht oder auch einfach die Lust nach Macht das Verhalten bestimmen, droht die Gefahr einer Eskalation.

http://www.astrodata.com/shop.asp?action=weeklycontent&ccat=2&nkw=-1&nav=45

Mittwoch, 22. September 2010

Standortbestimmung




Hey, noch 100 Tage bis zum 31.12.2010. Also eine super Gelegenheit sich zu mal überlegen, auf welche tollen Momente, Erfolge oder wichtigen Entscheidungen will man denn am Jahresende so zurückblicken?

Daraus leitet sich dann ab: Was muss ich bis dahin noch tun? Oft reicht eine kleine Entscheidung, wie den richtigen Menschen anzurufen, sich endlich zu überwinden redundantes loszulassen. (und nicht nur in den Schränken und Schubladen schauen - was ist mit den Freunden, sind es womöglich gar keine?)

Mittwoch, 15. September 2010

Aus Senecas Briefen


"Es ist etwas Ehrenvolles um die vergnügte Armut." Allein - ist die Armut vergnügt, so ist sie nicht mehr Armut. Nicht wer wenig hat, sondern wer mehr begehrt, ist arm. Denn was liegt daran, wie viel jener in seiner Truhe, wie viel auf seinem Speicher liegen hat, wie viele Herden, wie viel Kapital er besitzt, wenn er nach Fremdem giert und zusammenzählt, nicht was erworben ist, sondern was noch erworben werden soll? Welches Maß der Reichtum haben soll, fragst Du? Fürs erste: zu haben, was nötig, dann, was genug ist."


wer viel braucht, hat immer zu wenig.
wer viel hat, muss sich um vieles kümmern.
wer wenig braucht, ist reich, wenn das wenige vom BESTEN ist.
N.B:
wer etwas hat, merkt leichter, dass er es nicht braucht...

Sonntag, 12. September 2010

€rfolgstip von jemand, der es wissen muss



"Man muss auf irgendeinem bestimmten Gebiet wesentlich besser und soll möglichst nirgendwo schlechter als der Durchschnitt sein."
(Dagobert Duck, Fantastilliardär)

* * * *

Ich denke, wir drücken nahezu immer eine natürliche Brillanz aus,
während wir die Dinge tun, die wir lieben!

Dabei fällt es uns auch auf natürliche Weise leicht, einzigartig gut
zu sein.

Freitag, 10. September 2010

...but always remember: come back in September...



the lazy days of summer have come to a close...wieder merke ich, wie wichtig doch physischer abstand ist. ciao ticino...das rekordtief im EUR/CHF hat jedoch seine spuren hinterlassen, jetzt muss erst mal wieder was ins körbchen...werd' mal zwischen den polstern meines sofas nach verlorenem kleingeld wühlen :-)