Samstag, 2. August 2014

Sommer, Sonne...


"Die EU-Transportverordnung besagt, dass die Belüftungssysteme auf den Transportern so konstruiert und gewartet werden müssen, dass „während des Transports für die Tiere eine Innentemperatur zwischen 5 °C und 30 °C mit einer Toleranz von ± 5 °C gehalten werden kann“. Bei Außentemperaturen über 30 °C und ununterbrochenem Sonnenschein, der die voll beladenen Transportfahrzeuge aus Metall aufheizt, können die Belüftungssysteme eine angemessene Temperatur für die Tiere kaum gewährleisten.

Ergo dürftendiese Tiertransporte beim derzeitigen Wetter gar nicht fahren – und doch sehen wir sie täglich auf den Autobahnen.”

http://www.animal2000.de/wp/tiertransporte-noch-schlimmer-bei-hitze/

Kommentare:

  1. (y) Leider wird es immer wieder IdiotInnen geben….und die Tiertransporte? Die Leute wollen doch auf keine Wurstsemmel verzichten… :-(

    AntwortenLöschen
  2. ...triviale Geschmacksvorlieben reichen absurderweise als Grund für Massenmord, Fleisch"produktion" genannt, welcher von den "relevanten Stellen" geduldet, gefördert und beworben wird; ein Grossteil der Bevölkerung ist entsprechend desensibilisiert

    ....grade bezeichnete Torno, der Vize vom Bauernverband Brandenburg, die Massentierhaltung als "eine Kreuzfahrt für Kühe: klimatisierte Räume, viel gutes Futter, Vollservice"

    ...die TierTransporte sind dabei nur ein Teil der "Tieropfer"Kette... (warum fallen mir da die perversen traditionellen Opfer-Ritualeein?)

    ...noch was amüsantes: http://youtu.be/lmbjMFa4iI0

    AntwortenLöschen
  3. Lässt mich wieder einmal an die Horden an Hundenliebhabern denken, deren empathischer Radius nicht über das gewöhnliche Haustier (bevorzugt auch noch Rassehund) hinausreicht. Die anderen, die werden doch dafür gezüüüüüühüüüüchtet ...

    :-(

    AntwortenLöschen
  4. :-/ Hund = Statussymbol (gerne auch zum Sprit-fressenden SUV passend), Prestigeobject, Accessoire,...wieviele wohl nur Hund SEIN dürfen?

    AntwortenLöschen